Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren für Feinkornbaustahl machen Lasttraversen extrem belastbar

Lagerlogistik profitiert von niedrigem Eigengewicht und hoher Nutzlast

Moderne Lagerlogistik erfordert robuste Anlagen, um schwere Maschinen, Maschinenteile oder andere große Komponenten auf Schwertransporter zu verladen. Feinkornbaustahl ermöglicht hochfeste Konstruktionen und haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren bei gleichzeitig niedrigem Eigengewicht und dadurch großer Nutzlast der Logistik-Anlagen. Unsere Schweißer verfügen über die notwendigen Zertifikate, um zuverlässig haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren herzustellen.

Vom Feinkornbaustahl zur fertig lackierten Lasttraverse

Lasten bis 70 Tonnen in den unterschiedlichsten Formen zu lagern und auf LKW zu laden erfordert spezielle Lagerlogistik. Eine Herausforderung stellen Lasten dar, die nicht symmetrisch aufgebaut sind und damit ihren Schwerpunkt nicht in der Mitte haben. Innovative Lasttraversen wie die von Baisch entwickelte, ermöglichen die Bewegung von Werkstücken mit außermittigem Schwerpunkt. Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren sorgen dafür, dass auch diese Lasten zuverlässig gehoben werden können. Unsere Experten haben eine Lasttraverse aus Feinkornbaustahl in den Qualitäten von S355 bis S960QL entwickelt, die für große Lastwechsel und die komplexen Einsatzbedingungen in der Schwerlastlogistik geeignet ist. Dazu werden die einzelnen Feinkornbaustahl Teile in mehreren Schritten bearbeitet durch:
•    Plasmaschneiden
•    Sägen
•    Anfasen
•    Kanten
•    Drehen
•    Plasmanitrieren
•    Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren
•    Prüfung der Schweißverbindungen
•    Mechanische Bearbeitung der Großteile
•    Strahlen und Lackieren in Kundenfarbe

Kompakte und flexible Lasttraverse

Das größte Bauteil ist der Querbalken mit einer Länge von sechs Metern, einer Breite von 600 Millimetern und der Höhe von 350 Millimetern. Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren für Feinkornbaustahl machen die Lasttraverse extrem belastbar. Die Nutzlast ist durch das geringe Eigengewicht besonders hoch, sodass Lasten bis 70 Tonnen angehängt werden können. Die Kranöse lässt sich in Richtung des Lastschwerpunktes verstellen, damit asymmetrische Lasten gerade und sicher angehoben werden können. Nahezu alle speziellen Anforderungen an komplexe Lastbewegungen werden in einer Einheit abgedeckt. Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren und moderner Feinkornbaustahl sorgen dafür, dass die Lasttraverse sehr variabel eingesetzt sowie schnell und mit wenig Aufwand umgebaut werden kann. Durch entsprechende Zusatzelemente ist die Lasttraverse nach Bedarf erweiterbar. Der Kunde erhält neben einer Prüfung der Statik auch die TÜV- und CE-Zertifizierung aus einer Hand.

Haltbare Verbindungen durch ein spezielles Schweißverfahren sowie die ausgefeilte Konstruktion machen Ihren Lageralltag leichter: Rufen Sie an unter Telefon +49 7371 9599-0 oder schreiben Sie eine Mail an